Vorbeugung

Anstelle die Pilze erst zu bekämpfen, nachdem sie aufgetreten sind, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Pflanzen vor Pilzbefall zu schützen.

Dazu können die natürlichen Abwehrkräfte folgender Pflanzen genutzt werden, indem sie in unmittelbarer Nachbarschaft der zu schützenden Pflanzen angebaut werden. Dazu zählen zum Beispiel die Zwiebel (bei Karottenanbau), das Bohnenkraut (bei Buschbohnen), der Wermut (bei Stachelbeeren) sowie der Knoblauch, der als Allrounder viele Arten von Pflanzen vor Pilzbefall schützen kann.

Weiter können Pilze verhindert werden, indem die Pflanzen in genügend grossem Abstand zueinander verpflanzt werden. Damit wird eine schnelle Trocknung des Blattkleids garantiert, was die von Pilzen bevorzugte Feuchtigkeit gar nicht erst entstehen lässt.

Übermässige Anwendung von natürlichen oder synthetischen Düngerprodukten fördert ebenfalls das Pilzwachstum und sollte tunlichst vermieden werden.

Eine Bodenbedeckung, die verhindert, dass Sporen aus der Erde auf die Blätter gelangen, hilft ebenfalls. Dazu bieten sich insbesondere Heu oder Stroh an.